Die Kraft des Frühlings – Vitalität im naturbelassenen Birkenwasser



In die Kategorie der Food-Trends und von Superfood reiht sich seit einiger Zeit das Birkenwasser als gesunder Drink ein. Damit ist es hierzulande ein echter Spätzünder. Immerhin besitzt der Birkensaft in den nordischen Ländern eine lange Tradition. Da fragst Du Dich sicherlich und das zu Recht: Was hat es mit diesem Getränk auf sich? Hier erfährst du es.


Die Herkunft von Birkenwasser

Wie erwähnt holst du dir mit Birkensaft keine Erfindung der Moderne ins Haus. Im Gegenteil: Das Getränk kommt aufgrund der ihm zugeschriebenen Heilkraft bereits seit Jahrhunderten auf den Tisch. Damit ist das Birkenwasser als gesunder Drink nichts Neues aber etwas neu Entdecktes. Im asiatischen Raum, Teilen Europas und in Amerika ist die Ernte weit verbreitet. Bereits die alten Germanen wussten das Birkenwasser zu schätzen und erkannten, was für ein gesunder Drink es ist.

Birkenwasser stammt aus dem Stamm des Birkenbaums. Zudem werden bei der Ernte auch dickere Äste oder die Wurzeln "angezapft". Für die Produkte auf greenist geschieht dies auf schonende Weise. Ein Baum produziert bis zu 200 Liter Birkensaft pro Jahr. Die Ernte erfolgt nur, wenn der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen besonders hoch ist. Dies ist im Frühjahr im April der Fall. Der Baum muss sich in einem fortgeschrittenen Alter befinden. Dann lässt er sich vorsichtig anbohren und der Birkensaft fließt heraus. So pur wie er ist, kannst du ihn bereits trinken. Einige Produzenten ergänzen das Birkenwasser noch mit Zusatzstoffen, beispielsweise Citronensäure.


Ein gesunder Drink: Was den Birkensaft so wertvoll macht

Birkenwasser ist ein gesunder Drink. Wie gesund er tatsächlich ist, ist bislang noch wenig erforscht. Einige gesundheitsfördernde Eigenschaften sind jedoch bereits belegt. Aufgrund des neu erwachten Interesses am Birkensaft gibt es in Zukunft bestimmt dementsprechend Neues aus diesem Bereich zu hören. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verdeutlicht allerdings, warum er bereits als gesunder Drink gilt. Dazu gehören: Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Aminosäuren, Vitamin C, Natrium, Phosphor, Zink, Proteine und Saponine. Ohne Zusatzstoffe versehen, enthalten 100 Milliliter Birkenwasser gerade einmal fünf Kalorien (kcal). Bei greenist kannst Du darauf vertrauen, es genauso zu bekommen: frei von Zusätzen, voll von gesunden Inhaltsstoffen.

In erster Linie gilt Birkenwasser als entzündungshemmend und als Mittel, um den Cholesterinspiegel zu senken. Darüber hinaus soll er entgiftend wirken, Cellulitis und Hautunreinheiten bekämpfen sowie Frühjahrsmüdigkeit ausschalten. Zudem wirkt Birkensaft als gesunder Drink angeblich anregend auf Nieren und Galle sowie gegen Gicht und Rheuma. Um seine Wirkung zu entfalten, gibt es Birkenwasser nicht nur als Getränk. Auch zur äußeren Anwendung, beispielsweise zur Behandlung der Kopfhaut, kommt der Birkensaft zum Einsatz. Hier trägt er angeblich dazu bei, die Haut zu beruhigen und von Ekzemen zu befreien. Wenn du das Birkenwasser zur Kopfhaut- und Haarpflege benutzen möchtest, achte auf die Produktauswahl. Es steckt zwar als Zutat in einigen Shampoos, ist aber in der direkten Anwendung effektiver. Von einem Großteil der heilenden Eigenschaften profitierst Du, wenn Du Dir den Birkensaft als Getränk genehmigst. Birkenwasser gilt als frei von irgendwelchen Nebenwirkungen. Meiden solltest du ihn lediglich, falls du mit schwerwiegenden Nierenproblemen kämpfst. Ansonsten gilt Birkensaft uneingeschränkt als gesunder Drink.


Und wie schmeckt so ein gesunder Drink?

Birkenwasser verfügt über einen frischen und süßlich schmeckenden Geschmack. Damit eignet es sich gut als Durstlöscher, beispielsweise nach einer anstrengenden Sporteinheit. Für den vollen Genuss packst du Deinen Birkensaft am besten in den Kühlschrank. Damit stellst du auch gleichzeitig die beste Haltbarkeit sicher.